Berechtigungskonzepte

Das Fundament für langfristige Sicherheit

Müssen die Zugriffsrechte hunderter User administriert werden, kann auch die beste Rechte- Management-Software nur dann funktionieren, wenn ein konsistentes Berechtigungskonzept vorliegt, welches alle Bereiche und Anforderungen des Unternehmens abbildet. Wir erarbeiten mit Ihnen Ihr individuelles Konzept und bereiten den Weg für die praktische Umsetzung.

Das Grobkonzept ist die schriftliche Dokumentation eines Workshops, der die Ausgangslage klärt, Ziele definiert und mögliche Szenarien durchspielt. Vorgestellt werden Tools und Methoden für die einzelnen Migrationsschritte. Auf der Basis der gewonnen Informationen entsteht eine erste Übersicht, ein grober Plan der einzelnen Arbeitsschritte und eine fundierte Diskussions- und Entscheidungsgrundlage für das künftige Projekt.

 

 

Im Feinkonzept/ Prototyp wird das konkrete Ziel definiert und der Weg dahin erarbeitet und beschrieben. Feste Parameter bei der Feinkonzepterstellung sind die gewählten Tools und Prozesse. Letztere werden im Detail dargestellt. Ein Prototyp bietet in größeren Umgebungen die Möglichkeit, die geplanten Schritte zu testen, gegebenenfalls zu korrigieren und schließlich festzuschreiben. Auf der Basis des Feinkonzeptes bzw. des Prototyps findet dann die Migration oder Produkteinführung statt.

Kommentieren