Identifikation der Data Owner

Niemand lässt den Tischler seinen Aktenschrank aufräumen

Niemand würde auf die Idee kommen, zum Tischler seines Aktenschranks zu gehen, um ihn zu fragen, wie viele Regale er einziehen kann, wie viele Ordner er reinstellen soll, wann er die Ordner wieder entfernen kann oder wem er den Schlüssel zu dem Schrank geben darf. Doch diese absurde Situation herrscht in den meisten IT-Umgebungen. Das Thema Struktur und Berechtigungen ist meistens Thema der IT-Abteilung. Jedoch ist der Dateibesitzer (Data Owner) der einzige, der weiß, was mit den Daten zu passieren hat.

Wie findet man die Data Owner aller Verzeichnisse?

Diese Frage ist mit Windows Bordmitteln in gewachsenen Strukturen praktisch nicht zu beantworten. migRaven.24/7 löst das Problem, indem die NTFS-Dateibesitzer gescannt werden und eine Übersicht bietet, wer wie viele Dateien in einem Verzeichnis erzeugt hat. Der User, der die meisten Dateien erzeugt hat, ist entweder selbst der Data Owner des Verzeichnisses oder kennt den Data Owner. Im nächsten Schritt kann im migRaven.24/7 Webinterface dem identifizierten Dateibesitzer die Data Owner-Rechte einfach zugewiesen werden.

Ab diesem Zeitpunkt kann der Data Owner selbst aktiv werden und entscheiden, dass bspw. bestimmte Verzeichnisse obsolet und ad hoc archiviert werden können, Berechtigungen angepasst werden müssen oder bestimmten Verzeichnissen Archivierungspolicies zugewiesen werden sollten.

Tutorial

31.05.2019 | 2:21 Minuten | Presentator: Thomas Gomell
OBEN